Meine Wikinger

Donnerstag, 3. Dezember 2015

An der Güterhalle - Teil 3

Kommen wir nun zum dritten Teil der Geschichte, hier geht es zu Teil 1 (Teil 2).

So langsam wird es voll auf dem Betriebshof und weitere Fahrzeuge befinden sich auf der Zufahrtsstraße. Auch auf dem benachbarten Parkplatz steht nun ein zweites Fahrzeug.

Beginnen wir dort, wo der letzte Teil aufgehört hat. Auf dem Land kennt man sich, da kann man natürlich nicht so einfach aneinander vorbei fahren. Gerne wird da die Arbeit für ein kurzes Gespräch unterbrochen, man will ja schließlich wissen, was so alles passiert ist.

Der Kühlwagen hat neben seinem Kollegen eingeparkt, während man nun gemeinsam auf die Lieferung wartet, bleibt auch hier Zeit für ein kurzes Gespräch. Hoffentlich kommt die Lieferung bald, sonst kann man sich die Kühlung auch sparen...
Nebenan ist die Diskussion um die drei Fässer beendet, ein weiteres Fahrzeug wird sie später abholen. Der Fahrer des Krupp kann nun also endlich weiter.

Auch sein Anhänger ist fertig beladen und damit bereit zur Abfahrt. Der Gabelstaplerfahrer bespricht die weitere Aufgabenverteilung, wie man an dem Fahrradständer sieht, sind inzwischen alle Kollegen eingetroffen.

Der Mercedes ist nun wie gewünscht vollständig symmetrisch beladen und fährt davon. Parallel schiebt der Unimog den großen Anhänger rückwärts an die Laderampe. Er soll erst beladen werden, bevor er später abgeholt wird.

Hier die gleiche Szene noch einmal von der anderen Seite. Im Hintergrund sieht man, wie ein Büssing Lastzug abseits der Laderampe abgestellt wurde. Der Anhänger scheint mit Metallkästen beladen zu sein.

Hier sieht man gut, dass der Mercedes vom Chef ziemlich im Weg steht, aber die Auffahrrampe ist breit genug. Lastwagen sollen dort ja sowieso nicht hinauf.

Oben auf der Rampe bespricht der Chef mit seinem Lagerleiter, warum er zu Besuch gekommen ist. Mit dem Büssing, der gerade neben seinem Privatwagen geparkt hat, werden heute neuartige Stapelkästen geliefert. Sie sollen den Umgang mit kleinteiligem Stückgut vereinfachen und sind geradezu ideal für den Gabelstapler.

Auf der Zufahrtsstraße nähern sich zwei weitere Lastwagen, ein Ford einer bekannten Spedition, sowie ein weiterer Mercedes mit Kisten unbekannten Inhalts.

Auf dem Wanderparkplatz steht inzwischen ein schwarzer Käfer neben dem DKW. Die Eheleute sind gerade ausgestiegen und werden nun ebenfalls einen Spaziergang rund um den See beginnen.

Aus dieser Perspektive sieht man, dass die junge Familie bereits auf der anderen Seite des Sees angekommen ist und sich nun auf dem Rückweg befindet.

Weiter geht es in Teil 4!

Keine Kommentare:

Kommentar posten