Meine Wikinger

Dienstag, 15. Januar 2019

Bilder wieder sichtbar!

Vielleicht hat es der ein oder andere schon bemerkt. Nachdem photobucket.com das Einbinden von dort gehosteten Bildern auf anderen Seiten zahlungspflichtig gemacht hatte, waren diese hier verschwunden und durch einen Platzhalter ersetzt. (s. auch hier).
In zahlreichen Beiträgen habe ich daraufhin die Bilder neu hochgeladen, so dass sie wieder sichtbar waren. Seit November sind nun auch die Bilder in den alten, noch nicht überarbeiteten, Beiträgen wieder sichtbar. Sie tragen zwar nun ein Wasserzeichen "proudly hosted on photobucket", aber wenigstens sind sie wieder sichtbar.
Es spricht also nichts mehr dagegen, sich auch mal wieder den ein oder anderen älteren Beitrag anzuschauen ;-)

Samstag, 17. November 2018

Ein Tag im Minidorf

In diesem zweiten Beitrag zum Minidorf werden verschiedene Ereignisse im Laufe eines Tages geschildert.

7:00
Die Sonne geht gerade auf, noch ist alles ruhig in der Ortschaft. Die Autos der Bewohner sind neben den Häusern abgestellt.

7:30
Es wird heller und im Wohngebiet herrscht morgendliche Aufbruchsstimmung. Mehrere Bewohner machen sich im PKW auf den Weg zur Arbeit.

8:00
Am Bahnübergang müssen sie dann allerdings erstmal warten. Das Gleiche gilt für die Pendler von außerhalb, die im Inneren des Gleisovals arbeiten. Im Hintergrund sind zwei Soldaten auf einem Motorrad unterwegs zum Flugplatz.

8:15
An der Margarinefabrik "Clever Stolz" treffen die ersten Mitarbeiter ein und parken auf dem Firmengrundstück.

8:45
Im Schatten der beiden Kirchen brechen weitere Bewohner der Ortschaft zur Arbeit auf. Einen Bus gibt es hier leider nicht, daher sind die meisten auf das Auto angewiesen.

9:00
Im Gewerbegebiet trifft ein Container-Sattelzug der DB ein und fährt an den PKW der Arbeiter vorbei, die entlang eines Gleises abgestellt wurden.

9:00
Zwei kleinere Lastwagen verlassen gerade das Gewerbegebiet, so dass der Sattelzug genug Platz zum Rangieren hat. Bei "Clever Stolz" füllt sich der Parkplatz weiter.

9:15
Auf dem militärischen Flugplatz haben die ersten Soldaten ihre PKW neben dem Wachposten abgestellt. Mit dem Kübelwagen sind sie nun auf der Start- und Landebahn unterwegs, um sie zusammen mit einer Motorradstreife auf Schäden oder Gegenstände zu kontrollieren.

9:15
Im Gewerbegebiet ist der Magirus Sattelzug noch dabei zu rangieren, inzwischen hat ihm auch der Chevrolet Platz gemacht. Daneben wird ein Kühlwagen auf das Ladegleis der Margarinefabrik geschoben.

10:00
Auf dem Flugplatz landet eine Super Sabre der USAF. Der Kübelwagen wartet am Ende der Landebahn um den Piloten in Empfang zu nehmen.

10:30
Am zweiten Ladegleis wurde ein flacher Güterwagen zu den Kränen gebracht. Die darauf geladenen Boote werden auf einen bereitstehenden Lastzug geladen. Da dieser bereits ein paar kleinere Boote geladen hat, weist der Fahrer die Kranführer ein, um Schäden zu vermeiden.

11:00
Der nun voll beladene Lastzug ist mit den Booten auf dem Weg zum nahegelegenen See. Am dortigen Leuchtturm-Imbiss sollen sie zu Wasser gelassen werden.

11:30
Nachdem die neuen Boote im Wasser liegen, kann der Fahrer des türkisen Opel endlich seinen Wohnwagen auf dem Campingplatz am See abstellen. Damit er hinten nicht zu nach an die Tanne fährt, wird er eingewiesen.

11:45
Zwei Kipper liefern Erde zur Baustelle neben dem Campingplatz. Was hier gebaut wird, ist allerdings nicht klar, bisher ist noch nichts zu erkennen.

12:00
Nachdem beide Kipper ihre Erde abgeladen haben, fahren sie wieder zurück. Im Hintergrund sieht man, dass der Betreiber des Ausflugslokal mit seinem Unimog unterwegs ist. Er muss noch einiges für die bevorstehende Feier organisieren.

15:00
Vor der Kirche des bunteren Ortsteils wartet ein Rolls-Royce auf das frisch vermählte Brautpaar. Die Besucher der Hochzeit haben ein Spalier gebildet. Ihre Autos stehen rechts der Kirche an der Straße.

15:30
Nach der kirchlichen Trauung geht es in einem langen Konvoi einmal quer durch die Ortschaft. Im Hintergrund ist der Güterzug wieder vollständig unterwegs, beide Güterwagen wurden aus dem Gewerbegebiet abgeholt.

16:00
Am Ausflugslokal am Waldrand angekommen, bilden die Gäste wieder ein Spalier für das Brautpaar. Damit die PKW der Besucher alle Platz finden, steht der Unimog des Besitzers etwas abseits hinter dem alten Reiterstandbild.

18:00
Während es langsam wieder dunkel wird, kehren die Bewohner der kleinen Ortschaft wieder von der Arbeit zurück. Die Super Sabre verlässt den Flugplatz wieder, so dass langsam wieder Ruhe einkehrt.
Vorher wird der örtliche Spielwarenladen aber noch mit neuen Wiking-Modellen beliefert.

Das war es nun erstmal mit den kleinen Maßstäben!

Samstag, 10. November 2018

Spielwelt im ganz kleinen Maßstab

Vor ein paar Monaten habe ich auf einem Flohmarkt eine Märklin mini-club Packung gefunden. Als sie auf dem Rückweg noch da war, habe ich sie mitgenommen. Ich hatte bisher zwar mit Spur Z (1:220) nichts zu tun, aber irgendwie fand ich die kleine Bahn niedlich und faszinierend zugleich.
Es handelte sich um die Startpackung 8909 S, die um zwei Weichen und ein paar Gleise erweitert worden war, nun aber schon seit längerem nur herumlag.

Wie klein diese Bahn ist, sieht man auf diesem Vergleichsfoto mit einem Krupp Titan in H0. Um die Gleise aufzubauen braucht man etwas Geduld, mit M-Gleisen ist das nicht zu vergleichen. Auch gibt es hier keinen Mittelleiter, man kann also nicht einfach so eine Kehrschleife bauen. Irgendwann hatte ich dann aber einen funktionierenden Aufbau, der mit dem sehr begrenzten Gleismaterial trotzdem halbwegs sinnvoll ist.

So entstand auf überschaubarem Raum eine kleine Anlage, die entsprechend ausgestaltet wurde. Straßen, See und Baustelle entstanden aus Pappe, die Gebäude sind Margarinefiguren und auch ansonsten findet sich so einiges, was vom Maßstab zumindest grob passt. Kleine H0-Bäume (Faller) sind nun ausgewachsene Exemplare und Hafenkräne in 1:1250 werden zu kleinen Bahnhofskränen. Ein bisschen Fantasie und Toleranz bzgl. der Maßstäbe ist natürlich notwendig, aber das ist in H0 auch nicht wirklich anders.

In der Kirche (Siku?) scheint gerade eine Hochzeit stattzufinden, denn vor der Tür wartet ein schwarzer Opel Admiral (Wiking, 1:160) auf das frischgebackene Ehepaar. Die Familie (Wiking, 1:200) hat sich zu einem Gruppenfoto eingefunden.

Auch im bunteren Ortsteil steht eine Hochzeitsgesellschaft vor der Kirche. In diesem Fall hat man einen Rolls-Royce organisiert, in dem das Brautpaar zur weiteren Feier fahren wird. Vor ihm ist ein Motorrad mit Beiwagen (Wiking, 1:200) unterwegs.

Im angrenzenden Gewerbegebiet stehen einige LKW (vorne Wiking, links hinten Roskopf, beide 1:160) zwischen den Ladegleisen, auf denen die Dampflok (Märklin, 1:220) zwei Güterwagen platziert hat. Am unteren Ende des Gebietes stehen zwei Treibstofftanks (verm. Eigenbau, 1:1250).

Auf der anderen Seite der Margarinefabrik, "Clever Stolz Margarine-Union", wie auf den Dächern zu lesen ist, verläuft die Verbindungsstraße zwischen den Wohngebieten und der Außenwelt. Auch hier herrscht reger Verkehr mit LKW, PKW (beides Wiking, 1:160) und einem Motorrad (Wiking, 1:200).

Oberhalb des Gewerbegebietes gibt es einen Bahnübergang, der einzige Weg um das Gleisoval zu verlassen. Im Hintergrund zweigt rechts die Straße zum Flughafen ab, auf der gerade eine Militärpatrouille (Wiking, 1:200) unterwegs ist.

Am linken Ladegleis stehen zwei Kräne (Wiking, 1:1250) auf Sockeln (Wiking, 1:90) bereit um den Flachwagen zu beladen. Zwischen ihnen steht ein Chevrolet (Bachmann, 1:160) und wartet wohl darauf beladen zu werden.

Neben den Kränen parken zwei weitere LKW, ein Mercedes und ein International Harvester (beide Roskopf, 1:160), die mit einem Viehtransportaufbau ausgestattet zu sein scheinen. Im Hintergrund der komplette Zug der Märklin Startpackung.

Im Dreieck zwischen Ladegleis und Hauptstrecke befindet sich zur Zeit eine Baustelle. Auf dieser sind drei Kipper unterwegs. Ein Mercedes (Wiking, 1:160), ein Skoda (Permot, 1:160) und ein Henschel (Arnold, 1:160).

Gleich daneben befindet sich ein kleines Naherholungsgebiet, zu dem dieser See gehört. Neben einem kleinen Campingplatz finden sich hier auch zwei Boote (Wiking, 1:200).

Oberhalb des Teichs liegt ein Waldstück in dem sich ein altes Gebäude (Siku?) befindet, das nun als Ausflugslokal dient. Der Besitzer fährt einen Unimog (Arnold, 1:160) und auch ein Reiter (Wiking, 1:200) ist hier unterwegs. Im Vordergrund fährt gerade ein Mercedes Pagode (Roskopf, 1:160) vorbei.

Oberhalb der Ortschaft auf der anderen Gleisseite liegt ein kleiner Militärflugplatz. Auf diesem startet gerade eine Super Sabre der US Air Force (Wiking, 1:200), während eine JU 87 (Wiking, 1:200) zum Start bereit gemacht wird.

Der Krankenwagen (Wiking, 1:200) des Flugplatzes hat gerade den Wachposten (Wiking, 1:200) passiert. Die JU wartet währenddessen auf die Freigabe der Startbahn.

Die Super Sabre ist in der Luft und überfliegt gleich die Bäume (Faller, 1:90) rund um den Flugplatz.

Zum Abschluss verlässt der Güterzug das Gewerbegebiet und fährt am Stellwerk (Margarine, Rostock Gebrüder Friedrich Söhne) vorbei auf die Hauptstrecke, auf der er den Ort nun einmal umrunden wird.

Kann mir jemand den Hersteller der verschiedenen Margarinefiguren bzw. Gebäude nennen? Danke!

Mittwoch, 7. November 2018

WTW 2018 - Teil 3

Hier kommen nun die Fotos von meinem diesjährigen Diorama. Der Gedanke dahinter war, die Wiking-Modelle mal mit Zubehör aus Metall zu kombinieren. Nahe liegend ist dabei natürlich das Märklin M-Gleis mit entsprechenden Güterwagen, dazu kommen zwei Märklin Drehkräne sowie ein selbstgebauter Kran aus Teilen eines Märklin Metall-Baukastens.

Thema des Dioramas ist ein Güterbahnhof mit verschiedenen Verlademöglichkeiten. Dazu gehören ein Güterschuppen, zwei Freiladegleise, zwei Gleise mit Turmdrehkran, zwei Culemeyer-Gleise sowie ein Gleis mit Bockkran. Außerdem können Lastwagen per Hand oder Gabelstapler auf einer Freifläche neben dem Güterschuppen beladen werden.

An der Verladerampe des Güterschuppens (Kibri) stehen mehrere Lastwagen. Während der hellblaue Mercedes bereits beladen wird, unterhalten sich zwei Lagermitarbeiter noch darüber wie mit den Kisten des dunkelblauen Mercedes Lastzugs zu verfahren ist. Am Ford haben sich drei Fahrer zu einem kleinen Gespräch getroffen.

Direkt um die Ecke machen mehrere Arbeiter gerade Pause auf zwei Bänken (Faller). Getränke stehen zwischen ihnen bereit. Ein abgestellter 3-Achs-Anhänger schirmt sie ein wenig ab.

Am benachbarten Freiladegleis werden kleine Kisten aus einem gedeckten Güterwagen (Fleischmann) direkt auf einen Magirus geladen.

Gleich nebenan werden aus einem weiteren Güterwagen Pakete in einen LKW der Post geladen. Offenbar sind hier gleich drei Arbeiter beteiligt, einer legt die Pakete im Güterwagen bereit, ein weiterer nimmt sie auf einer Kiste stehend entgegen und reicht sie an den dritten Kollegen weiter, der sie schließlich in den LKW lädt.

Der Turmdrehkran (Märklin) hebt große Kisten von einem Ford der gerade gegründeten Bundeswehr auf einen offenen Güterwagen (Märklin). Ein Still Elektrokarren bringt neue Ladung für den LKW.

Auf der Ladefläche des Ford LKW stehen noch zwei große Motoren (Wiking U-Boot, 1:200), die auf den Güterwagen verladen werden sollen. Zwei Soldaten stehen bereit um den Kranhaken einzuhängen. Der hinten angekuppelte Kranwagen wird später beim Entladen am Zielort helfen.

Die Ladung des Elektrokarrens besteht aus einer Menge Kanistern, die Ladung (Torpedos, Wiking U-Boot, 1:200) seines Anhängers ist nicht klar zu identifizieren. Aber es sieht gefährlich aus ;-)

Überqueren wir weiter die Gleise kommen wir zu einem kleinen Abstellplatz für Anhänger, an dem ein Büssing gerade einen mit Fässern beladenen Anhänger abholt. Rechts ist ein Güterwagen (Fleischmann) zu sehen, der gerade auf einen Culemeyer-Anhänger geladen wird.

Hinter den Anhängern beginnt ein Firmengelände, dessen Tor (Märklin Metall-Baukasten) gerade ein Unimog mit Langholzanhänger durchfahren hat.

Hinter dem Tor steht ein Bockkran (Märklin Metall-Baukasten), der auf eigenen Schienen läuft. Mit ihm wird Langholz von Rungen- (Märklin) und Drehschemelwagen (Trix) auf Langholzanhänger verladen. Einer wird gerade abgeholt, eine weiterer (Roco) steht im Hintergrund bereit.

Neben der Holzverladung befindet sich ein weiteres Gleis für Culemeyer-Straßenroller. Hier wird gerade ein Shell Kesselwagen (Märklin) verladen. Gleich daneben steht ein Tieflader bereit um einen LKW (Märklin) vom ersten Rungenwagen (Trix) entgegen zunehmen. Für den zweiten LKW ist ein weiterer Tieflader unterwegs (links außerhalb des Fotos).

Auf der anderen Seite des Turmdrehkrans (Märklin) werden von einem Flachwagen mit Bremserhaus (Trix) Spielzeugautos für einen Freizeitpark auf einen Büssing 8000 verladen. Mit dem vierten Auto wird er gleich voll sein, die restlichen 4 Autos muss ein zweiter LKW abholen.

Zwischen dem Freiladegleis und dem Güterschuppen gibt es eine Freifläche, auf der gerade ein Getränkewagen beladen wird. Der Fahrer schaut aufmerksam zu, wie der Gabelstapler zwei Getränkekisten auf die Ladefläche hebt.

Schaut man von der anderen Seite auf diese Szene wird deutlich, dass der Fahrer vor Abfahrt nochmal an der Ladungssicherung arbeiten sollte. Vielleicht rutscht das aber bei der nächsten Bodenwelle alles auch von alleine an die richtige Position.

Neben der schrägen Auffahrt zum Güterschuppen überlegen diese beiden, wie sie das letzte Paket auf der Ladefläche des Tempo Hanseat unterbringen. Im Hintergrund stehen die Fahrräder einige Arbeiter.

Auf der anderen Seite der Auffahrt steht ein Opel Blitz, der mit einigen Säcken gut beladen ist. Der Fahrer schaut noch kurz ob alles sicher steht, bevor er abfährt.

Zurück am Güterschuppen sehen wir wie ein Elektrokarren gerade sechs Fässer zu den wartenden Arbeitern gebracht hat. Diese werden die Fässer nun in den wartenden Lastwagen laden. An der Wand des Güterschuppens werden ein paar große Kisten zwischengelagert.

Auch auf der Gleisseite des Schuppens wird gearbeitet. Aus einem gedeckten Güterwagen (Märklin) werden Holzfässer entladen.

Aus einem weiteren Wagen (Märklin) werden Möbel geholt. Zwei Sessel und ein Tisch laden zur Pause ein, aber ein weiterer Sessel steht schon in der Tür bereit.

Auch auf dieser Seite des Güterschuppens genießen ein paar Arbeiter ihre Pause. Auf dem Tisch (Faller) stehen Getränke, auf einem Hocker (Faller) steht eine Stiege Obst bereit.

Auch diese drei Fahrer haben gerade Pause, einer hat sich auf die Stoßstange seines LKW gesetzt, die beiden anderen stehen bei ihm und hören ihm zu.

Das war es von diesem Diorama und dem WTW 2018. Ich hoffe es hat gefallen!