Meine Wikinger

Samstag, 19. März 2011

Wiking on Tour: Urlaub Teil 3

Weiter an der Ostsee entlang ging es zur Insel Poel. Hier ging es mit dem Golf Cabrio an den Strand um die Sonne zu genießen. Wie man sieht bei schönem Wetter und ohne störende Touristen.

Währenddessen durften diese beiden MB 230 G das tun, wofür sie gebaut wurden: Ins Gelände fahren!
Später werden die beiden das Gleiche nochmal an völlig anderer Stelle tun dürfen, mehr dazu in einem späteren Beitrag.
Am Hafen stellten sich die Fahrschulautos zum Gruppenfoto auf und zeigten, wie praktisch ein Magnet sein kann: Am massiven Metall sitzen sie so fest, dass ihnen auch der Wind nichts anhaben kann.

Hier noch der Blick, der sich dem Fahrer des Unimog bietet. Eine schöne Aussicht :)

Der silbergraue Ford demonstriert, dass mit einem Magneten jede Steigung machbar ist. Wo er hin will, ist allerdings nicht so ganz klar, denn viel weiter geht es nicht.

Nach diesen Bilder ging es weiter ins Hotel nach Rostock. Auf der restlichen Fahrt durch die neuen Bundesländer wurden die Modelle nicht ausgepackt. Erst in Bayern war es wieder soweit, mehr dazu im nächsten Beitrag.

Keine Kommentare:

Kommentar posten