Meine Wikinger

Samstag, 20. Mai 2017

Norddeutsche Tiefebene - Teil 3

Wie in Teil 2 (Teil 1) angekündigt, folgt nun ein Blick auf die Umgebung des Bauernhofs.

Gartelmann Junior mit der neuen Kuh
Auf der schmalen Straße, die am Bauernhof Klatte vorbei führt, ist der Sohn von Bauer Gartelmann unterwegs. Er hat gerade eine neue Kuh für den Hof seines Vaters gekauft und bringt sie nun auf dem Anhänger des Unimogs nach Hause. Im Gegensatz zu den herkömmlichen schwarz-weißen Kühen, ist diese bronzefarben und soll besonders viel Milch geben. Ob sich das bewahrheitet bleibt abzuwarten.

Pappelreihe entlang der Straße
Wie die Landstraße ist auch diese Nebenstraße durch einige Pappeln gesäumt. Die Ecke der durch Hecken eingerahmten Weide wird durch eine große Birke markiert.

Familie Behrens beim Spaziergang
Gleich nebenan stehen die restlichen Kühe von Bauer Gartelmann auf der Weide. Zusätzlich zum satten Grün um sie herum, haben sie noch eine extra Tränke (RS-Modell) weiter hinten. Zur Landstraße hin ist die Weide durch eine Hecke abgegrenzt, an der entlang gerade die junge Familie Behrens mit dem Kinderwagen unterwegs ist.

Schwerverkehr auf der Landstraße
Ihren VW Käfer hat Familie Behrens direkt an der Landstraße geparkt. Diese ist sogar als Fernverkehrsstraße eingestuft und hat daher auch einiges an Verkehr zu bieten. In diesem Fall besteht dieser aus einem Büssing 8000 und einem MB L 3500 Lastzug, der bündig mit großen Kisten beladen ist. Hinter der Kuhweide knickt die Landstraße leicht ab und führt durch ein kleines Waldstück (Nadelbäume von Faller, RS-Modell, Vero, Scheffler und verm. VEB Kunstblume Sebnitz).

Kuhweide mit angrenzendem Waldstück
Am Waldrand neben der Kuhweide steht ein Hochsitz (Brawa), umgeben von hohen Tannen (Scheffler) und dadurch gut getarnt. Dieser ist natürlich nicht für die Kühe gedacht, sondern für Rehe und andere Waldtiere, die sich in der Dämmerung auf die Weide trauen.

Familie Ahrens mit ihrem Borgward am Waldrand
Ebenfalls am Waldrand, und zwar direkt an der Landstraße, steht der Borgward von Familie Ahrens mit kleinem Anhänger. Eine Schranke (unbekannter Hersteller, DDR) versperrt Herrn Ahrens und seinen Kindern den Weg in den Wald, wo sie eigentlich Brennholz holen wollten. Das Schild bezieht sich zwar nur auf Sonn- und Feiertage, aber so recht trauen sie sich trotzdem nicht.

Futterraufe im Wald
Am Ende des durch die Schranke gesperrten Waldwegs steht eine Futterraufe (Preiser) auf einer kleinen Lichtung. Statt Rehen sind aktuell zwei eher exotische Tiere zu Besuch an der Futterstelle ;-)

Gartelmann Junior biegt auf die Landstraße ein
Folgen wir der Landstraße wieder zurück Richtung Bauernhof sehen wir, wie der Unimog gerade auf die Landstraße abbiegt. Das Gewichtslimit von 5,5t dürfte er eingehalten haben, wobei das hier eigentlich niemanden so genau interessiert. Der Unimog und der Anhänger sind die neuesten Fahrzeuge von Bauer Gartelmann. Im Gegensatz zu den anderen Fahrzeugen auf der Landstraße, haben sie sogar ein Reifenprofil.

Pullmann-Bus an der Haltestelle
Gegenüber der Schafweide von Bauer Klatte befindet sich eine Bushaltestelle. Eingerahmt von zwei Zäunen (Hoffmann) und einer Hecke (Vau-Pe) wartet dort eine Familie mit Kind auf den gerade ankommenden Bus.

Heuwiese neben der Schafweide
Neben dem Bauernhof befindet sich eine große Wiese mit ein paar Birken und Büschen, die hauptsächlich der Heugewinnung dient. Da sie ansonsten weitestgehend sich selber überlassen ist, finden sich hier auch immer wieder einige Wildtiere. Zwei davon verstecken sich im Gebüsch unterhalb einer großen Birke.

Unbemerkt von den benachbarten Schafen warten hier im Gebüsch zwei Norddeutsche Flachlandlöwen auf eine günstige Gelegenheit ;-)
(Leider ist die Auswahl an heimischen Wildtieren eher begrenzt, auch Wiking bietet nur Exoten oder domestizierte Tiere.)

Kühe auf der Landstraße
Während Tiere und Straßenverkehr meist klar getrennt sind, treffen sie doch manchmal aufeinander, wenn die Tiere zu einer anderen Weide gebracht werden. In diesem Fall muss eine Gruppe Kühe die Landstraße entlang geführt werden. Je ein Helfer grenzt die Gruppe nach vorne und hinten ab, durch ein zwischen ihnen gespanntes Seil werden die Tiere am Straßenrand gehalten. Zwei Tempo-Dreiräder versuchen hier eine Lücke im Gegenverkehr zum Überholen zu nutzen.

Eine kleine Schafherde blockiert die Straße
Nicht ganz so gut läuft es in der kleinen Nebenstraße. Der Schäfer hatte versucht mit nur vier seiner Hunden seine Schafe zu einer anderen Weide zu führen. Das ging auch ganz gut, bis der blaue Ford kam. Nun geht es nicht mehr weiter und die nervösen Schafe lassen sich kaum noch kontrollieren. Für den Fahrer des Autos hilft hier wohl nur ein wenig Geduld.

Blick die Landstraße entlang
Zum Abschluss schauen wir noch einmal auf die Landstraße, auf der wieder reger Verkehr herrscht. Eine kleine Warteschlange hat sich hinter dem Gespann von Bauer Klatte gebildet, der nun aber in die Nebenstraße abbiegt und die Landstraße somit wieder frei gibt.


Die Hecken rund um die Schafweide stammen von RS-Modell, ebenso die Tanne im Gemüsegarten, die blühenden Hecken ganz am Ende der Landstraße sind von Hoffmann. Alle weiteren Bäume, Hecken und Sträucher stammen von Faller, sofern kein anderer Hersteller genannt wurde. Alle weiteren nicht benannten Zubehörteile, sowie alle Fahrzeuge und Figuren sind von Wiking.


Ich hoffe dieser Ausflug auf's Land hat gefallen! Es war mal eine Gelegenheit, ein völlig anderes Diorama zu bauen, als die üblichen Stadtszenen, bei denen die Autos häufig im Mittelpunkt stehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten