Meine Wikinger

Samstag, 17. November 2018

Ein Tag im Minidorf

In diesem zweiten Beitrag zum Minidorf werden verschiedene Ereignisse im Laufe eines Tages geschildert.

7:00
Die Sonne geht gerade auf, noch ist alles ruhig in der Ortschaft. Die Autos der Bewohner sind neben den Häusern abgestellt.

7:30
Es wird heller und im Wohngebiet herrscht morgendliche Aufbruchsstimmung. Mehrere Bewohner machen sich im PKW auf den Weg zur Arbeit.

8:00
Am Bahnübergang müssen sie dann allerdings erstmal warten. Das Gleiche gilt für die Pendler von außerhalb, die im Inneren des Gleisovals arbeiten. Im Hintergrund sind zwei Soldaten auf einem Motorrad unterwegs zum Flugplatz.

8:15
An der Margarinefabrik "Clever Stolz" treffen die ersten Mitarbeiter ein und parken auf dem Firmengrundstück.

8:45
Im Schatten der beiden Kirchen brechen weitere Bewohner der Ortschaft zur Arbeit auf. Einen Bus gibt es hier leider nicht, daher sind die meisten auf das Auto angewiesen.

9:00
Im Gewerbegebiet trifft ein Container-Sattelzug der DB ein und fährt an den PKW der Arbeiter vorbei, die entlang eines Gleises abgestellt wurden.

9:00
Zwei kleinere Lastwagen verlassen gerade das Gewerbegebiet, so dass der Sattelzug genug Platz zum Rangieren hat. Bei "Clever Stolz" füllt sich der Parkplatz weiter.

9:15
Auf dem militärischen Flugplatz haben die ersten Soldaten ihre PKW neben dem Wachposten abgestellt. Mit dem Kübelwagen sind sie nun auf der Start- und Landebahn unterwegs, um sie zusammen mit einer Motorradstreife auf Schäden oder Gegenstände zu kontrollieren.

9:15
Im Gewerbegebiet ist der Magirus Sattelzug noch dabei zu rangieren, inzwischen hat ihm auch der Chevrolet Platz gemacht. Daneben wird ein Kühlwagen auf das Ladegleis der Margarinefabrik geschoben.

10:00
Auf dem Flugplatz landet eine Super Sabre der USAF. Der Kübelwagen wartet am Ende der Landebahn um den Piloten in Empfang zu nehmen.

10:30
Am zweiten Ladegleis wurde ein flacher Güterwagen zu den Kränen gebracht. Die darauf geladenen Boote werden auf einen bereitstehenden Lastzug geladen. Da dieser bereits ein paar kleinere Boote geladen hat, weist der Fahrer die Kranführer ein, um Schäden zu vermeiden.

11:00
Der nun voll beladene Lastzug ist mit den Booten auf dem Weg zum nahegelegenen See. Am dortigen Leuchtturm-Imbiss sollen sie zu Wasser gelassen werden.

11:30
Nachdem die neuen Boote im Wasser liegen, kann der Fahrer des türkisen Opel endlich seinen Wohnwagen auf dem Campingplatz am See abstellen. Damit er hinten nicht zu nach an die Tanne fährt, wird er eingewiesen.

11:45
Zwei Kipper liefern Erde zur Baustelle neben dem Campingplatz. Was hier gebaut wird, ist allerdings nicht klar, bisher ist noch nichts zu erkennen.

12:00
Nachdem beide Kipper ihre Erde abgeladen haben, fahren sie wieder zurück. Im Hintergrund sieht man, dass der Betreiber des Ausflugslokal mit seinem Unimog unterwegs ist. Er muss noch einiges für die bevorstehende Feier organisieren.

15:00
Vor der Kirche des bunteren Ortsteils wartet ein Rolls-Royce auf das frisch vermählte Brautpaar. Die Besucher der Hochzeit haben ein Spalier gebildet. Ihre Autos stehen rechts der Kirche an der Straße.

15:30
Nach der kirchlichen Trauung geht es in einem langen Konvoi einmal quer durch die Ortschaft. Im Hintergrund ist der Güterzug wieder vollständig unterwegs, beide Güterwagen wurden aus dem Gewerbegebiet abgeholt.

16:00
Am Ausflugslokal am Waldrand angekommen, bilden die Gäste wieder ein Spalier für das Brautpaar. Damit die PKW der Besucher alle Platz finden, steht der Unimog des Besitzers etwas abseits hinter dem alten Reiterstandbild.

18:00
Während es langsam wieder dunkel wird, kehren die Bewohner der kleinen Ortschaft wieder von der Arbeit zurück. Die Super Sabre verlässt den Flugplatz wieder, so dass langsam wieder Ruhe einkehrt.
Vorher wird der örtliche Spielwarenladen aber noch mit neuen Wiking-Modellen beliefert.

Das war es nun erstmal mit den kleinen Maßstäben!

Keine Kommentare:

Kommentar posten