Meine Wikinger

Samstag, 1. Oktober 2011

Spielstraßen on Tour: Terrasse

Durch die hier schon erwähnten Spielstraßen kann man überall Straßenpläne aufbauen, wo sich eine halbwegs ebene Fläche finden lässt. Da das Wetter jetzt Anfang Oktober gerade so gut ist wie gefühlt den ganzen Sommer nicht, bin ich mit den Straßenteilen und ein paar Modellen nach draußen gegangen. Eine geeignete Fläche findet sich z.B. auf der Terrasse. Natürlich liegen die Straßen auf diesem Untergrund nicht perfekt und es sieht auch nicht realistisch aus. Aber schließlich geht es dabei nur um den Spaß am Bauen und an den Modellen, vergleichbar etwa mit dem (extreme) Teppichbahning. Schließlich handelt es sich bei allen beteiligten Teilen ursprünglich um Spielzeug. Zuerst wird mit den Straßenteilen ein Straßennetz aufgebaut:
Dabei merkt man wie uneben die Terrasse eigentlich ist, zum Glück lassen sich die Höhenunterschiede zwischen den Steinplatten halbwegs ausgleichen. Nun wird mit Hoffmann- und Faller-Häusern ein kleiner Ort mit Kirche und Tankstelle (Wiking) aufgebaut. Dazu natürlich noch Wiking-Autos um die Straßen zu beleben, auf weiteres Zubehör wurde verzichtet.
Im Vordergrund eine kleine Tankstelle mit zwei Zufahrten, mitten durch den Ort zieht sich eine breite Fußgängerzone, die an der etwas erhöht liegenden Kirche endet. Auch wenn man vielleicht Figuren und weiteres Zubehör vermisst, ist diese Ausstattung zum einfachen Spielen völlig ausreichend. Auf Waschbetonplatten empfiehlt es sich allerdings dabei ein Knieschoner-Kissen unterzulegen ;)
Hier ein Blick die Fußgängerzone entlang auf die Kirche:
Die deutlichen Spalte zwischen dem Straßenteilen sind hauptsächlich durch den Untergrund bedingt. Außerdem scheinen sich manche der Teile bei intensiver Sonneneinstrahlung zu wölben/biegen, das sollte aber reversibel sein. Hier sieht man auch, dass die Kirche leicht erhöht liegt, auch der Postbus rechts muss eine deutliche Steigung bewältigen. In der "realen Welt" ist das Straßen-Bauen halt doch deutlich schwieriger als auf einer ebenen Tischplatte.
Als Detailaufnahme noch der Mercedes der vor der Kirche wartet, vermutlich findet dort gerade eine Trauung statt, im Hintergrund die Umgehungsstraße:
Und natürlich darf auch diesmal eine Gruppe Einsatzfahrzeuge nicht fehlen. Welches Einsatzstichwort diese Zusammenstellung bedingt weiß ich nicht, aber immer nur der Feuerwehr-Löschzug wär ja auch langweilig:
Der Hersteller der Ampel ist mir leider unbekannt, aber sie bietet einen gewissen Spielwert. Offenbar handelt es sich um eine Alarmfahrt, denn eigentlich hätte der Magirus rechts gerade grün.

Ich denke die Spielstraßen bieten eine schöne Möglichkeit, die onTour-Reihe zu erweitern. Es macht Spaß einfach mal so einen kleinen Ort aufzubauen. Die hier verwendeten Teile und Modelle passen in vier hohe Wiking-Stapelkästen, damit lässt sich schon einiges machen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten