Meine Wikinger

Sonntag, 1. Mai 2011

Wiking im Ausland: Ein umfangreiches Thema

Wer mich kennt, weiß vielleicht, dass ich mich unter anderem für das Thema "Wiking im Ausland" interessiere. Über die Jahrzehnte wurden Wiking-Modelle auf verschiedenen Wegen in diverse Länder exportiert. Ab und zu findet sich mal ein Modell mit den hier abgebildeten Export-Aufklebern oder in einer ausländischen Verpackung. Dazu tauchen manchmal noch ausländische Preislisten von Importeuren oder auch fremdsprachige Prospekte von Wiking auf.
Leider ist über diesen Aspekt scheinbar noch relativ wenig bekannt, man kann sich nur aus den verfügbaren Hinweisen (Modelle, Preislisten und Erzählungen) versuchen selber ein Bild zu machen. Bereits im alten Wiking-Forum hatte ich zweimal versucht weitere Informationen zu sammeln. Dabei kam durchaus einiges zusammen, aber damit ist das Thema noch längst nicht abschließend behandelt. Ich bin seit einigen Tagen dabei, alle Informationen, die ich zu diesem Thema habe, zusammenzutragen und aufzuschreiben. Auch dieser Überblick muss zwangsläufig unvollständig bleiben, viele Fragen sind noch offen.
Nach der Sichtung alter Presseartikel, Preislisten, Prospekten, Foren-Einträgen und Modellen sowie dem Durchblättern der drei Bücher von Ulrich Biene, den zweien von Rüdiger Walsdorff (bzw. bin ich an einem noch dran) und einem bisschen Internet-Recherche, ist nun mit Freemind folgende Mind-Map entstanden (ich weiß, man kann es nicht lesen, das ist Absicht ;-) ):

Die Ergebnisse wird es demnächst hier in Form mehrerer Blog-Einträge geben, allerdings kann ich noch nicht sagen wie lange das dauern wird. Ich hoffe, dass das Ergebnis trotzdem einige Leser interessieren wird, für mich hat diese Recherche jedenfalls schon einige Überraschungen und interessante Erkenntnisse ergeben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten